Psychotherapie am apb

Unser Behandlungsangebot für Erwachsene

Das Leben bietet viele Stolpersteine. Wer unversehens auf sie trifft, kann ins Straucheln geraten. Folge kann eine Lebenskrise oder eine psychische Erkrankung sein.

Oft versuchen Betroffene, die Anzeichen der Erkrankung mit altbekannten Mitteln zu bekämpfen. Gelingt dies nicht, können auch stützende Beziehungen in Mitleidenschaft geraten. Viele ziehen sich zurück, fühlen sich allein und ausgeliefert.
 
In solchen Situationen kann eine Psychotherapie hilfreich sein.
Diese stärkt durch
• wertschätzende und einfühlsame Gespräche
• Vertraulichkeit und Unabhängigkeit
• gemeinsame Suche nach neuen Blickwinkeln
• gegenseitige Offenheit und Ihre aktive Beteiligung
• Beratungskompetenz für spezifische Probleme
• Abwägen von Lösungswegen
• Anleitung für spezifische Bewältigungsstrategien

Sie erwägen eine Psychotherapie am apb? Aktuelle Informationen zu unseren Behandlungs-angeboten sowie den Weg zum Therapieplatz bietet der Flyer für Erwachsene (im pdf-Format).

Die Behandlungskosten werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Privatbehandlungen sind in Ausnahmefällen möglich.

 

Unser Behandlungsangebot für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche begegnen in ihrer Entwicklung einer Vielzahl von Herausforderungen. Bei Bewältigungsschwierigkeiten reagieren manche Kinder und Jugendliche mit psychischen Symptomen. Auffälligkeiten können jedoch auch ohne erkennbaren Anlass entstehen.

Geben Verhalten und Erleben über längere Zeit Anlass zur Sorge, kann dies auf eine psychische Störung hinweisen. In unserem Therapiezentrum können psychische Störungen des Kindes- und Jugendalters umfassend und kompetent abgeklärt und behandelt werden.

Sie erwägen eine Psychotherapie am apb? Aktuelle Informationen zu unserem  Behandlungsangebot sowie den Weg zum Therapieplatz bietet der
Flyer für Kinder und Jugendliche (im pdf-Format).

Die Behandlungskosten werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Privatbehandlungen sind bei der Institutsleitung in Ausnahmefällen möglich.