Selbsterfahrung

Regelung nach der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung
Die Selbsterfahrung im Rahmen der VT-Ausbildung umfasst mindestens 120
Stunden.
"Gegenstand der Selbsterfahrung sind die Reflexion oder Modifikation persönlicher Voraussetzungen für das therapeutische Erleben und Handeln unter Einbeziehung biographischer Aspekte sowie bedeutsame Aspekte des Erlebens und Handelns im Zusammenhang mit einer therapeutischen Beziehung und mit der persönlichen Entwicklung im Ausbildungsverlauf." (§5 APrV).

Die Selbsterfahrung findet bei vom apb anerkannten Selbsterfahrungsleitern statt.

Umsetzung am apb
Der Ausbildungsteil Selbsterfahrung wird am apb als Gruppenselbsterfahrung realisiert. Dazu begibt sich die Lerngruppe an insg. 5 Wochenenden (Freitag- bis Sonntagnachmittag) in ein externes Tagungshaus in Klausur. Zwei erfahrene Selbsterfahrungsleiterinnen oder -leiter begleiten den Kurs.